DZOGCHEN

Gemeinschaft Österreich

  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

Yantra Yoga

Yantra Yoga gründet auf dem Text  „Die Vereinigung von Sonne und Mond“,

einem von Vairocana im achten Jahrhundert niedergeschriebenen  Werk. Yantra Yoga Kurse finden Sie im Terminkalender.

 
Yantra-yoga-WebYantra Yoga oder das Yoga der Bewegung ist ein tibetisches Yoga-System. Diese Praxis lässt sich bis zum Mahasiddha Humkara zurückverfolgen. Sie wurde von ihm auf Padmasambhava übertragen, dem Meister der als Erster die Belehrungen des Vajrayana nach Tibet brachte.

Der  Meister und Übersetzer Vairocana  schrieb diese Lehren im achten Jahrhundert nieder. Der Titel dieses Textes Nyida Khajor bedeutet  „Die Vereinigung von Sonne und Mond“ .

Chögyal Namkai Norbu hat einen ausführlichen Kommentar zu diesem Text verfasst. Dieser basiert sowohl auf seiner persönlichen Erfahrung als auch auf dem Wissen, das er von seinem Onkel Togden Ugyen Tenzin (1888 – 1962) und anderen Meistern in Tibet erhalten hat. Sein Kommentar „A Stainless Mirror of Jewels“ wurde bereits in englischer Sprache veröffentlicht.  (Yantra Yoga – The Tibetan Yoga of Movement, Snow Lion Publications )

Yantra Yoga ist eine in sich geschlossene Praxis, die dazu beträgt das Wesen der Dzogchen-Lehren in die drei Tore - Körper, Stimme und Geist - der Übenden zu integrieren. Diese Form des Yantra Yoga berücksichtigt auch den Aspekt unserer Energie - weiblich und männlich.

Video

The Tibetan Yoga of Movement

Durch die Positionen und die Bewegung in Kombination mit der Atmung, wird die Energie des Praktikanten koordiniert und harmonisiert. Der Geist entspannt  und findet seine natürliche Balance, die wiederum Grundlage der Kontemplation ist.

Im Yantra Yoga gibt es häufig Positionen die Ähnlichkeit mit Hatha Yoga besitzen. Der wesentliche Unterschied liegt in der Art und Weise wie diese Positionen eingenommen werden. Im Yantra Yoga wird dabei eine Sequenz von sieben Phasen in Verbindung mit sieben Atmungen angewendet. Speziell in der zentralen Phase der Bewegung hilft die Position, die mit dem Körper eingenommen wird, spezifische Atem-Anhaltungen zu erzeugen. Diese wiederum wirken auf einer tiefen natürlichen Ebene des Übenden. Deshalb ist nicht nur die Haupt-Position, sondern der gesamte Bewegungsablauf entscheidend.

In den Worten von Chögyal Namkai Norbu:  "Ich möchte euch ein wenig über Yantra Yoga erzählen. Es ist eine tibetische Tradition. Der Begriff Yantra stammt aus dem Sanskrit, hat aber in der tibetischen Sprache unterschiedliche Bedeutungen. Zum einen besagt er "geometrische Form", etwa wie die Form eines Mandala; zum anderen steht er für "Bewegung des Körpers". Im Tibetischen verwenden wir hier das Wort trulkhor, das für "Bewegung" steht. Wir verwenden diese Bewegung um unser Prana, unsere Vitalenergie, abzustimmen und zu lenken" (Aus The Mirror, the international newspaper of the Dzogchen Community, issue 28, Sept/Oct 1994.)

Autorisierte Lehrer für Österreich: 

  • Oliver Leick  - Steiermark
  • Honza Dolensky - Wien  

YaYo_ban

http://yantrayoga.org/

 

Banner
Banner
Banner
Banner
Banner